Im Rittergut Birkhof

Zum Rittergut Birkhof sind wir jahrzehntelang gerne hingefahren, weil es ein sehr gutes Pflanzencenter beinhaltete. Das gibt es nun nicht mehr. Der Inhaber ist verstorben und hat das Gut einer Stiftung vermacht, zum Nachteil der Nachfahren, deren Vorstellungen nicht erfüllt wurden. Wenn wir jetzt immer noch gerne hinfahren, liegt das an dem Restaurant und seiner idyllischen Umgebung. Schauen gerne über den Suppenteller hinweg ins Grüne.

Die gutbürgerliche Küche wird von Markus Fells geführt.

https://www.restaurant-birkhof.de/speisekarte 

Das Gartencenter vermissen wir schon.

Vom Restaurant blickt man über einen kleinen Teich hinweg ins Café am Tulpenfeld. Kenne kein Café in der Umgebung, wo man beschaulicher sitzt. Dahinter gibt es noch einen Golfplatz, deren Nutzer man häufig im Café und Restaurant sieht.

Die Außenplätze des Restaurants ermöglichen den besseren Blick auf Café und Kuh. Der Kuchen für das Café kommt aus bester Neusser Adresse, vom Konditor Wegel.

Die grüne Farbe der Kuh erinnert an das Trikot von Borussia Mönchengladbach.  Ich erspare mir hier aber despektierliche Bemerkungen.