Home » Bäcker und Metzger » Meine besten Bäcker

Meine besten Bäcker

Freibaecker-Arnd-Erbel-Dachsbach

Auf den Freibäcker Erbel sind wir aufmerksam geworden, als er vor etlichen Jahren auf einer Liste kulinarischer Erzeuger stand, die sich in der Weinhalle Nürnberg trafen. Weil die Weinhalle „mit Konzept“ von Kössler&Ulbricht bei mir einen Riesenstein im Brett hat, wusste ich sofort, der „Freibäcker“ musste ein ganz besonderer Bäcker sein.

Das hat sich als wahr herausgestellt. Unsere Elisen-Lebkuchen und Erbels ganz besondere Brotsorten lassen wir uns regelmäßig schicken.

Als wir vor etlichen Jahren Urlaub in Bad Windsheim machten, haben wir ihn in seinem Dorf im Aischgrund besucht. Wo Fuchs, Hase und Dachs zuhause sind und dicke Karpfen in der Aisch schwimmen, in Dachsbach.

 

https://arnderbel.de

 

Als familiengeführtes Unternehmen sind wir in Bad Windsheim fest verwurzelt – die Geschichte der Bäckerei reicht bis ins Jahr 1746 zurück. Unser heutiger Familienbetrieb wird von uns, Bäcker- und Konditormeister Friedrich Wimmer und meiner Frau Alexandra, geleitet.

Die ursprüngliche, handwerkliche Backtradition ist uns seit jeher eine Herzensangelegenheit: Unseren Brotteigen geben wir noch die nötige Ruhezeit, um eine lange Frischehaltung zu garantieren, um aromatisch, saftig und bekömmlich zu sein. Wir verarbeiten nur hochwertige, natürliche Produkte – die Mehle stammen aus der Region, die Körner und Saaten aus regionalem Anbau. Alle unsere Backwaren stellen wir ausnahmslos mit handwerklicher Sorgfalt und ausgewählten Zutaten selbst her.

Wir verwenden keine Aufbackteiglinge, Fertigbackmischungen, synthetische Zusatzstoffe oder Emulgatoren und Gentechnik ist für uns tabu!

Immer auf der Suche nach kulinarischen Spezialitäten ist mir der Hinweis auf die Landbäckerei Huppertz aufgefallen, der auf der Homepage der Fleischerei Erkes stand. Also nix wie hin, sind nur 16 km aufs Land.

Es hat sich gelohnt, den Weg wird unser Silbergrauer nun öfter fahren.

Auszug aus der Homepage:

Schwarzbrot:
Wegen unseres Schwarzbrotes kommen wohl die meisten Kunden auch von weither zu uns. Wir verschicken es zudem bundesweit. Es wird ohne Couleur, alleine aus grobem Schrot, Wasser und Salz nach 23 Stunden Teigreife gebacken. Die verpackte Pfundware ist in „dünn“ und „dick“ zu haben, wir schneiden aber auch nach Ihren Wünschen oder verkaufen die Brote am Stück. Unser Schwarzbrot ist stippig.

Zum Sauerteig:
Derzeit nutze einen 100% selbst gezogenen Spontan-Roggensauerteig, den ich – wie auch meinen Weizensauerteig – einmal jährlich in den Sommerferien komplett neu ansetze.

https://www.youtube.com/watch?v=Jo6mKdKF6TU

Was nicht auf der Homepage steht, aber uns von der Chefin auf Nachfrage bestätigt wurde, es gibt auch Kümmelbrot. Der Pastor wollte es haben und jetzt ist es im Sortiment. Leider ausverkauft, als wir da waren. Ein weiterer Grund, wieder hin zu fahren, nach Vorbestellung. Das Brot heißt "Hochwürden". Man muss aber kein Menschenfresser sein, um es aufzuessen.

 

Heinz Elflein

10.04.2021